Andalusien Sehenswürdigkeiten: Top 20 Attraktionen und Aktivitäten

0

Andalusien Reiseführer: Sehenswürdigkeiten und Tipps

Du möchtest Andalusien (Südspanien) während deiner nächste Reise besichtigen und suchst nach den besten Möglichkeiten?

Dann bist du hier genau richtig!

Um dir bei der Planung deines Aufenthaltes zu helfen, habe ich diese Liste der 20 besten Orte Andalusiens mit allen Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten zusammengestellt.

Zusätzlich zu dieser Liste der besten Attraktionen, die du besuchen kannst, werde ich dir auch alle meine besten Tipps sowie detaillierte Reiserouten geben, um Andalusien in 3 bis 16 Tagen zu entdecken.

Also, was sind die besten Sehenswürdigkeiten, die man in Andalusien nicht verpassen sollte? Wohin sollte man unbedingt gehen?

Lass es uns herausfinden!

Die 20 besten Andalusien Sehenswürdigkeiten: Ausflüge und Sehenswertes

1. Sevilla

Beginnen wir diesen andalusischen Reiseleiter mit Sevilla, der Hauptstadt.

Die Hauptstadt von Andalusien ist voller historischen Denkmäler, die du entdecken wirst. Ob du mit Freunden zum Feiern reist oder einen netten Trip machen willst, ist Sevilla der richtige Ort, um sich wohl zu fühlen und die Sonne zu geniessen.

Hier sind die besten Sehenswürdigkeiten in Sevilla, Andalusien:

  • Sevilla-Kathedrale: Dieses UNESCO-Weltkulturerbe ist die drittgrößte Kathedrale der Welt! Im Inneren befinden sich das Grab von Christoph Kolumbus, 45 Tafeln, die das Leben Christi darstellen, und eine beeindruckende Sammlung von Kunstwerken. Du solltest deine skip the line Tickets hier kaufen.
  • Die Giralda: Die Spitze des Glockenturms der Kathedrale bietet einen 360° Panoramablick über die ganze Stadt.
  • Der Alcazar ist die Residenz des Königs von Spanien, wenn er Andalusien besucht. In diesem Palast siehst du prächtige Räume, Terrassen und wunderschöne Gärten. Es ist die zweite Attraktion, die man in Sevilla unbedingt besuchen sollte. Um nicht am Eingang in der Schlange zu stehen, klicke hier.
  • Santa Cruz Viertel, Sevillas historisches Zentrum. Viele Sehenswürdigkeiten (die Kathedrale von Sevilla und der Alcazar befinden sich dort), viele Souvenirläden, Cafés und Restaurants überall. Du hast es erraten: Es ist der touristischste Teil der Stadt.
  • Der Plaza de España: Dieser auditoriumsförmige Platz mit Brücken, die sich über einen Kanal spannen und mit azujelos verzierten Bänken, ist der schönste, den ich je gesehen habe!
  • Der Maria Luisa Park: Direkt neben dem Plaza de España gelegen, ist er der ideale Ort, um herumzulaufen und frische Luft zu schnappen.

Detaillierte Informationen über Sevilla findest du in meinem Artikel: Die 15 besten Sehenswürdigkeiten in Sevilla.

Plaza de España Seville
Der prächtige Plaza de España, in Sevilla

2. Córdoba

Nur 40 Minuten mit dem Zug von Sevilla entfernt, ist Cordoba ein Muss während einer Reise nach Andalusien.

Was kann man in Córdoba tun?

  • Besuche die Moschee-Kathedrale von Cordoba (Buche hier): Wenn du nur Zeit hast, einen Ort in Cordoba zu besuchen, solltest du zur Moschee-Kathedrale gehen. Das Interieur mit seinen roten und weißen Arkaden ist wirklich einzigartig.
  • Entdecke den Alcazar de los Reyes Cristianos. In der Vergangenheit war dieser Ort die Residenz katholischer Könige, das Inquisitionszentrum und sogar ein Gefängnis. Die wunderschönen Gärten sind einen Besuch wert! Meiner Meinung nach sind diese Gärten noch schöner als die vom Sevilla Alcazar.
  • Mache einen Spaziergang im Judenviertel: Verpasse nicht die „Calleja de las Flores“ (Blumenstraße), die Synagoge und die Kapelle San Bartolomé.
  • Überquere die römische Brücke, um den Blick über die Moschee-Kathedrale und die Altstadt zu genießen. Bei Sonnenuntergang ist es noch besser!

Córdoba war einer meiner Lieblingsorte während meines Aufenthalts in Andalusien.

In meinem Artikel findest du alle Informationen, die du brauchst, um Cordoba zu besuchen Die 15 besten Sehenswürdigkeiten in Cordoba.

Alcazar of Cordoba
Der Alcazar von Cordoba

3. Granada

Sevilla, Cordoba und jetzt Granada, das ist unser Trio von den Städten, die man in Andalusien unbedingt sehen sollte!

Granada hat auch sein eigenes emblematisches historisches Monument: der weltberühmte Alhambra. Dieser atemberaubende Palast und Festungskomplex,  ist eines der emblematischsten Denkmäler der islamischen Architektur.

Nach den Gärten im Alcazar von Sevilla und den Gärten von Cordoba, bereite dich vor für die spektakulären Generalife Gärten!

Dieser Ort empfängt „nur“ 3300 Besucher am Morgen und weitere 3300 am Nachmittag. Dieses UNESCO-Weltkulturerbe ist das meistbesuchte Denkmal Spaniens. Also, du hast es schon verstanden,  du musst unbedingt  deine Tickets im Voraus buchen, wenn du den Alhambra besuchen willst.

Weitere interessante Orte in Granada, Andalusien:

  • San Nicolas mirador und San Miguel Alto mirador, für ihre atemberaubende Aussicht,
  • Das Viertel Albaicin, um an einer Straßenflamenco-Aufführung teilzunehmen,
  • Die Kathedrale von Granada und das Katholische Königsmuseum,
  • Das Viertel Sacromonte und seine berühmten Troglodytenhäuser, die „cuevas“.

Wenn du mehr Informationen über Granada wünschst, solltest du meinen ausführlichen Artikel lesen: Die 15 besten Sehenswürdigkeiten in Granada.

Granada Spanien
Granada, eine der meistbesuchten Städte Andalusiens

4. Ronda

Ronda ist ein weiterer „Top- Ort“ in Andalusien.

Dieses schöne kleine Dorf liegt auf einem Hügel, der das ganze Tal beherrscht. Die Hauptattraktion ist die Puente Nuevo („Neue Brücke“ auf Englisch), die du auf jeder Postkarte sehen wirst! Sie verbindet die Alt- und Neustadt und erstreckt sich über Tal und Fluss!

Wenn du ein perfektes Foto machen willst, gehe am besten zum Plaza Maria Auxiliadora und nimm den Weg hinunter zu den beiden Aussichtspunkten, von wo aus man die Brücke am besten sieht.

In Ronda kannst du auch folgendes besuchen:

  • Die Ronda Arena
  • Den Mondragon Palast
  • das Banditenmuseum
  • Die Casa del Rey Moro („Haus des maurischen Königs“ auf Englisch).

Wenn du mehr Details über die besten Sehenswürdigkeiten in Ronda wissen willst, solltest du meinen Artikel lesen Besuche Ronda: der ultimative Reiseleiter.

Ronda
Ronda, eines der weißen Dörfer Andalusiens

5. Die Weißen Dörfer

Unter all den Dingen, die man in Andalusien unternehmen kann, sollte man wirklich einen Roadtrip auf der White Villages Route machen. Die berühmteste Straße Andalusiens führt dich zu den schönsten Dörfern und Landschaften.

Die meisten der Weißen Dörfer, oder „Pueblos Blancos“, liegen bergauf. In der Vergangenheit war das der beste Schutz vor einem möglichen feindlichen Angriff!

Alle Häuser sind weiß aus einem guten Grund: Es hilft, ihr Inneres während des heißen andalusischen Sommers relativ kühl zu halten. Du wirst sehen, diese Dörfer sind sehr charmant mit ihren engen Gassen und ihren zahlreichen, mit Blumen geschmückten, Balkonen.

Wo kann man auf der „Route der Weißen Dörfer“ anhalten?

  • Arcos de la Frontera: du wirst dort schöne Kirchen und das Schloss von Arcos de la Frontera sehen. Die Aussicht vom Mirador aus ist atemberaubend. Arcos ist das höchste weiße Dorf.
  • Grazalema: für seine 3 Miradore und den malerischen Blick über das Dorf und die Sierra de Grazalema
  • Zahara de la Sierra: Es ist eines der typischsten und schönsten weißen Dörfer, mit Resten einer Burg und einem atemberaubenden Blick auf den unterhalb liegenden türkisblauen See.
  • Setenil de las Bodegas: Ein ganz besonderes andalusisches weißes Dorf, die meisten Häuser sind Troglodyten. Sie sind in einen riesigen Felsen gehauen.
Zahara de la Sierra
Zahara de la Sierra, ein weißes Dorf in Andalusien

6. Naturpark Sierra de Grazalema

Was kann man in Andalusien anderes machen, außer Städte besuchen? Man kann wandern!

Der Naturpark Sierra de Grazalema ist ein großartiger Ort zum Wandern. Er befindet sich in den Provinzen Cadiz und Malaga, in der Nähe der Dörfer Arcos und Zahara.

Es gibt viele Wanderwege in diesem Park, du musst einen (oder mehrere!) wählen, abhängig von deinem Fitnessniveau, deinem Interesse und auch von der Jahreszeit (einige Wanderwege sind im Sommer wegen Brandgefahr geschlossen).

Für weitere Informationen gibt es 3 Besucherzentren in El Bosque, Zahara de la Sierra und Ubrique. du solltest dich vorher mit ihnen in Verbindung setzen, da einige Wanderwege eine spezielle Genehmigung erfordern.

Wenn du an einem heißen Tag in den Park gehst, empfehle ich dir den Weg „El rio Majaceite“: Es ist eine leichte Wanderung, ca. 4 Stunden hin und zurück, von El Bosque aus und entlang des Flusses.

Der Weg ist im Schatten, und du kannst auch den nahegelegenen Fluss nutzen, um dich zu erfrischen. Die andalusischen Familien lieben diesen Ort, um sonntags zu picknicken.

sierra de grazalema
Wandern im Naturpark Sierra de Grazalema

7. Malaga

Du bist ein Kulturliebhaber? Dann solltest du auf jeden Fall Malaga besuchen!

Malaga ist nicht nur ein Top-Strandziel in Andalusien, sondern auch voller interessanter kultureller Stätten und Museen:

Du solltest unbedingt auch die Festung von Malaga besuchen: die Alcazaba

Und um einen atemberaubenden Blick über die ganze Stadt und den Hafen zu genießen, fahre zum Schloss Gibralfaro.

In meinem Artikel findest du alle Informationen, die du brauchst, um Malaga zu besuchen Die 15 besten Sehenswürdigkeiten in Malaga.

Malaga Andalusien
Malaga, in Andalusien

8. Der Caminito del Rey

Der Weg „El Caminito del Rey“ bei Malaga ist einer der spektakulärsten Naturschauplätze Andalusiens.

Um dorthin zu gelangen, musst du ein wenig abenteuerlustig sein. Bis 2015, dem Datum der vollständigen Renovierung, galt dieser Wanderweg als der gefährlichste der Welt! Zum Glück entspricht er heute vollständig den Sicherheitsstandards.

In der Schlucht El Chorro gelegen, diente er einst als Transportmittel für die beiden benachbarten Wasserkraftwerke.

Es bestand aus einfachen Holzpontons, die direkt an den Klippen ohne Geländer befestigt waren. Nach mehreren tödlichen Vorfällen wurde der Weg im Jahr 2000 geschlossen und erst 2015 wieder geöffnet.

Heutzutage ist es absolut sicher, auf diesem Weg, der sich 100 Meter über dem Boden befindet, zu wandern, aber es ist trotzdem sehr beeindruckend.

Bevor du anfängst, denk zweimal darüber nach, ob du Höhenangst hast, denn wenn du einmal angefangen hast, da dieser Weg nur in einer Richtung genommen werden kann (Nord-Süden), bist du gezwungen das andere Ende zu erreichen!

Wenn es dir das Gefühl der Sicherheit gibt, kannst du jederzeit eine geführte Wanderung im Caminito unternehmen. Der Reiseleiter wird dir weitere Informationen über diesen Ort und seine Geschichte geben. Du musst hier deine geführte Wanderung im Voraus buchen, da diese oft Wochen im Voraus ausgebucht sind.

Caminito del Rey Andalusien
Der Weg Caminito del Rey, in Andalusien

9. Cádiz

Cádiz gilt, im Vergleich zu Städten wie Sevilla oder Granada vielleicht nicht als Top-Destination in Andalusien, aber ist trotzdem ein großartiger Ort den du auch besichtigen solltest. Ich liebte diese weniger touristische Stadt, wo man nicht ewig in der prallen Sonne warten muss, um an die Denkmäler zu gelangen.

Hier sind die Attraktionen von Cadiz, die man unbedingt sehen sollte:

  • Der Plaza de San Juan de Dios, wo sich das Rathaus und die Kirche San Juan de Dios befinden. Dieser Platz ist sehr charmant, mit vielen Cafés und Restaurants.
  • Das römische Theater, der Eintritt ist frei!
  • Die Kathedrale von Cadiz: gehe auf die Spitze des Glockenturms, um einen herrlichen Blick über die Stadt zu genießen.
  • Das Schloss San Sebastian und das Schloss Santa Catalina, beide am Meer gelegen.
  • Der La Caleta Strand zum Baden.

Du möchtest mehr über die besten Sehenswürdigkeiten in Cadiz erfahren? Werfe einen Blick auf meinen Artikel: Besuche Cadiz: der definitive Reiseführer.

San Sebastian Castle Cadiz
Schloss San Sebastian, in Cadiz

10. Nationalpark Doñana

Der Nationalpark Doñana ist das perfekte Ziel, um eine Pause von den Besichtigungen historischer Denkmäler zu machen und ein wenig Natur zu genießen. Der Park liegt in der Provinz Huelva und ist etwa 1 Autostunde von Sevilla und 50 Minuten von Cadiz entfernt.

Dieses UNESCO-Weltkulturerbe ist eines der am meisten geschützten Gebiete Europas. Es ist definitiv ein großartiger Ort, um die Tierwelt zu beobachten: Wenn du Glück hast, kannst du Flamingos, Rehe, Vögel und vielleicht sogar einen iberischen Luchs, eine vom Aussterben bedrohte Art, sehen.

Im Park hast du die Wahl : es gibt mehrere Wanderwege. Weitere Informationen über die verfügbaren Routen findest du in einem der Besucherzentren in Matalascañas (Huelva), Villamanrique de la Condesa (Sevilla) oder in Sanlúcar de Barrameda (Cadiz).

Da der Park sehr groß ist, kannst du ihn auch ganz anders erkunden: du kannst Radfahren, Reiten, Boot fahren oder ihn sogar mit einem Geländebus oder SUV (4×4) durchqueren.

Mit dem 4×4, bringt dich dein Reiseleiter zu den besten Zonen des Parks, und du kannst sogar einen Luchs sehen! Du musst die Tour hier im Voraus buchen.

Donaña-Nationalpark Andalusien Fuchs
Ein Fuchs im Donaña-Nationalpark, in Andalusien

11. Marbella

Du bist auf der Suche nach den schönsten Stränden Andalusiens? Du liebst es abends auszugehen?

Dann ist Marbella das perfekte Ziel für dich!

Dieser hochwertige Badeort an der Costa Del Sol hat alles, wovon du träumst: 27 km Strände, viele luxuriöse Villen, Luxusgeschäfte, Cafés und ausgefallene Nachtclubs! Marbella ist ein sehr bekanntes Partyziel für wohlhabende Touristen.

Um einen Einblick in all diesen Luxus zu erhalten, kannst du in den Yachthafen von Puerto Banus gehen, um einige der luxuriösesten Yachten der Welt zu sehen. Im Sommer besuchen Prominente aus der ganzen Welt Marbella, um die Strände und das Nachtleben zu genießen.

Wenn du dich nicht für all diesen Glanz und Glamour interessierst, gibt es in Marbella auch ein schönes historisches Zentrum, wo alle Häuser mit Blumen verziert sind.

Natürlich kannst du auch einen Nachmittag am Strand genießen: Der Strand von Cabopino, auch Artola Dunes genannt, ist der berühmteste. Der Strand ist windgeschützt und hat flaches und kristallklares Wasser.

Marbella
Marbella, Heimat von Luxus und Glanz

12. Jerez de la Frontera

Wenn du in allen grösseren bekannten Städten der Region warst und dich fragst was du noch besichtigen könntest in Andalusien, fahre nach Jerez de la Frontera.

Nicht weit von Cadiz entfernt ist die Stadt bekannt für ihren Wein, den berühmten Sherry-Wein. Mehr als 20 Weingüter und Kellereien befinden sich in der Stadt, von denen einige, Führungen mit Weinproben anbieten.

Wenn du eine Führung durch eine der legendären Bodegas de Jeres machen willst, mit Weinprobe, muss du sie hier buchen.

Eine andere berühmte Touristenattraktion in Jerez, ist die Show der Royal Andalusian School of Equestrian Art. 90 Minuten lang genießt du mehrere Choreographien, begleitet von traditioneller spanischer Musik.

Wenn du an einer der besten Reitsportveranstaltungen der Welt teilnehmen möchtest, musst du sie hier buchen.

jerez de la frontera
Jerez de la Frontera

13. Nerja-Höhlen

Du fragst dich, was du in Andalusien mit Kindern am besten machen könntest? Wenn du in Andalusien Familienurlaub machst, solltest du einen Tagesausflug zu den Nerja-Höhlen unternehmen.

Die Höhlen wurden 1959 zufällig von Studenten entdeckt, die auf der Suche nach Fledermäusen waren. Sie sind 4 Kilometer lang  aber man kann nur ein Drittel davon besichtigen.

Im Gegensatz zu vielen anderen Höhlen, in denen nur Führungen möglich sind, kannst du die Nerja-Höhlen frei besuchen. Allerdings ist alle 30 Minuten nur eine bestimmte Anzahl von Besuchern erlaubt.

Du kannst einen Audioguide erhalten um mehr über die Entdeckung und die Geschichte der Höhlen zu erfahren. Plane für den Besuch ca. 45 Minuten. Vergiss nicht, bequeme Schuhe und eine Jacke zu tragen: In Höhlen ist es immer kalt, auch im Sommer!

Während deines Besuchs hast du Zugang zu mehreren Hallen, wie z.B. zu der Kataklysmushalle, wo du eine der höchsten und größten Säulen der Welt sehen kannst. Auch die Torca Halle mit ihren zahlreichen Höhlenmalereien ist einen Blick wert.

Für weitere Informationen über die Nerja-Höhlen besuche bitte die offizielle Webseite.

Nerja-Höhlen Andalusien
Nerja-Höhlen, in Andalusien

14. Die Sierra Nevada und die Alpujarras

Wenn du Andalusien im Sommer besuchst und es für deinen Geschmack etwas zu heiß ist, solltest du in die Sierra Nevada und die Alpujarras fahren. Es ist die höchste Gebirgskette Spaniens mit über zwanzig Gipfeln über 3000 Metern.

In dieser Bergregion ist es nie zu heiß (auch nicht im Sommer) und vor allem entdeckst du eine wildere und weniger touristische Seite Andalusiens. Die Dörfer der Alpujarras sind bekannt für ihren malerischen und zeitlosen Charakter.

Du hast es erraten, die Sierra Nevada ist ein erstaunlicher Ort, um in den Bergen zu wandern. Du kannst auch Klettern, Gleitschirm fliegen, Mountainbike machen oder Reiten gehen.

Wenn du Andalusien im Winter besuchst, kannst du auf einigen der 105 km verfügbaren Skipisten Ski fahren und gleichzeitig einen atemberaubenden Blick auf Granada und das Meer genießen!

Sierra Nevada Spanien
Sierra Nevada, Spanien

15. Gibraltar

Gibraltar liegt südlich von Andalusien. Wusstest du, dass Gibraltar, auch wenn es sich in Spanien befindet, zum Vereinigten Königreich gehört? Du musst tatsächlich, um dorthin zu gelangen,über eine Grenze gehen und die Wartezeit ist normalerweise recht lang, wenn du mit dem Auto dorthin fährst.

Du hast wirklich das Gefühl im südlichen Teil Englands zu sein, mit englischen Schildern, Telefonzellen und Bussen im englischen Stil und (natürlich) englischen Pubs.

Gibraltar hat auch seine eigene Währung: den Gibraltar Pound, gleichwertig mit dem Pfund Sterling. Du musst deine Euros umtauschen, sobald du dort angekommen bist.

Ein absolutes Muss in Gibraltar ist der Upper Rock. Du kannst zu Fuß, mit dem Auto oder mit der Seilbahn dorthin gelangen. Auf jeden Fall musst du quer durch das Fluggelände gehen, wo es Ampeln gibt, die den Verkehr zwischen Flugzeugen, Autos und Fußgängern regeln!

Am Upper Rock solltest du dir diese Attraktionen ansehen:

  • Die St. Michael Höhle: Sie wurde während des Zweiten Weltkriegs als Krankenhaus genutzt. Heute kannst du dort an Ton- und Lichtshows teilnehmen.
  • Die berühmten Affen! Es gibt mehr als 200 Affen, die frei auf dem Felsen herumlaufen. Sei vorsichtig mit deinen Sachen und bringe kein Essen mit.
  • Die Großen Belagerungstunnel wurden in den Fels gehauen.
  • Das Schloss Maure: wo es nur noch einen Turm zu sehen gibt.
Gibraltar
Der Felsen von Gibraltar

16. Naturpark Cabo de Gata-Nijar

Der Naturpark Cabo de Gata ist das größte Küsten- und Landschutzgebiet des gesamten Mittelmeerraums. Von vulkanischem Ursprung bietet er verschiedene Arten von Landschaften, die von wunderschönen Stränden und Buchten bis hin zu wüstenartigen Landschaften reichen.

Was tun im Cabo Park, Andalusien

  • Wandern auf einem der vielen markierten Wege
  • Tiefseetauchen
  • Eine Bootsfahrt machen
  • An einen der weltberühmten Strände von Cabo de Gata, wie Las Salinas oder Los Muertos gehen
  • Vogelbeobachtung machen (hauptsächlich Flamingos) in den Salinen
  • Die kleinen Fischerdörfer Las Negras oder San José erkunden
Naturpark Cabo de Gata
Naturpark Cabo de Gata

17. Wüste Tabernas

Die Wüste Tabernas, nördlich von Almeria, ist die größte Trockenwüste Europas.

Es ist ein berühmter Ort in Andalusien, weil dort viele Spaghetti-Westernfilme gedreht wurden, wie „The Good, the Bad and the Ugly“ oder „A fistful of dollars“. Andere berühmte Filme wie „Lawrence of Arabia“ und „Indiana Jones“ wurden dort ebenfalls gedreht.

In Tabernas solltest du Fort Bravo (auch Texas Hollywwod genannt) besuchen. Es war eines der Dörfer, die als Kulisse für einen amerikanischen Western-Film gebaut wurden, und es wurde später so erhalten, wie es zur Zeit war. Du kannst den Salon besuchen und sogar an einem Duell zwischen dem Sheriff und einem Banditen teilnehmen!

Und wenn du keine der atemberaubenden Landschaften der Wüste Tabernas verpassen willst, kannst du auch diesen Ort mit einem Reiseleiter besuchen. Du kannst aber diese Tour nicht online buchen. Du musst dein Hotel fragen, damit sie diesen Ausflug für dich organisieren.

Wüste Tabernas Andalusien
Wüste Tabernas, in Andalusien

18. Ubeda und Baeza

Wenn du einige Zeit in Andalusien verbringst, kannst du auch Ubeda und Baeza (Provinz Jaén) besuchen, zwei UNESCO-Weltkulturerbestätten. Ganz ungewöhnlich hier, diese Dörfer sind voll von Denkmälern im Renaissancestil!

Inmitten von Olivenplantagen gelegen und nur 8 km voneinander entfernt, bewahren die beiden Dörfer einen sehr authentischen Charme. Sie unterscheiden sich deutlich von anderen traditionellen andalusischen Dörfern und ihren weiß getünchten Häusern.

Hier sind die besten Orte, die man in Ubeda, in Andalusien, sehen kann:

  • Die Sacra Capilla del Salvador: ein wahres Juwel der spanischen Renaissance
  • Der Palast Vazquez de Molina, heute ist er das Rathaus
  • Der Dean Ortega Palast, erbaut im 16. Jahrhundert
  • Die Basílica de Santa María de los Reales Alcázares

Sehenswerte Attraktionen in Baeza:

  • Besuche die Kathedrale von Baeza
  • Entdecke den Palast von Jabalquinto
  • Besuche die St. John Kirche
  • Spaziere um den Plaza del Populo herum
Baeza
Baeza, UNESCO-Weltkulturerbe

19. Teilnahme an einer Flamenco-Show

Du willst die andalusische Kultur annehmen? Dann solltest du unbedingt eine Flamenco-Show besuchen!

Diese Kunst wurde hier im 17. Jahrhundert geboren und ist auch heute noch ein sehr wichtiger Teil der Kultur und Geschichte Andalusiens. Aus der Zigeunerkultur kommend, ist der Flamenco eine Mischung aus 3 Künsten: Gesang, Tanz und Gitarre.

Es gibt nichts Einfacheres, als an einer Flamenco-Show in Andalusien teilzunehmen, sie sind überall, sogar auf der Straße.

  • In Sevilla solltest du zum Tablao „Los Gallos“ gehen (dem Ort, an dem Flamenco-Shows stattfinden), dem ältesten in der Stadt mit einer Reihe internationaler Künstler. Die Show im Museo del Baile Flamenco ist auch sehr gut und nicht zu teuer! Um daran teilzunehmen, musst du deine Eintrittskarten hier im Voraus buchen.
  • In Granada finden die besten Flamenco-Shows in den „cuevas“ des traditionellen Stadtteils Sacromonte statt. Du kannst deine Tickets direkt hier buchen.
  • Auch in Córdoba kannst du eine ausgezeichnete Show in einem schönen Gebäude am Tablao „Flamenco Cardenal“ sehen.

Heute gilt der Flamenco als eine der wichtigsten Touristenattraktionen Andalusiens.

Flamenco madrid
Flamenco Andalusien

20. Tapas essen

Während deiner Reise nach Andalusien wirst du wahrscheinlich auch die lokale Gastronomie entdecken wollen.

Und da du in Spanien bist, ist es keine Überraschung, dass du während deines Aufenthalts wahrscheinlich viele Tapas essen wirst.

Wo auch immer du dich in Sevilla, Granada, Ronda oder im kleinsten Dorf befindest, wirst du die Tapas nicht verpassen können, sie sind überall! Von klassischen bis hin zu einzigartigen Rezepten sind Tapas ein echtes Grundnahrungsmittel der andalusischen Küche.

Jedes Restaurant hat seine eigenen Spezialitäten, so dass Spanier oft in derselben Nacht in mehrere Bars gehen. Es gibt sogar ein Wort dafür: “ Bandar“!

Die Städte Malaga und Granada sind dafür bekannt, erstaunliche Tapas anzubieten. In Granada ist es Tradition, dass, wenn man ein Getränk bestellt, es immer mit Tapas serviert wird. Es gibt einen echten Wettbewerb, um die einzigartigsten und am besten präsentierten Tapas anzubieten.

Einige klassische Tapas sind der russische Salat (Kartoffeln, Thunfisch und Mais), Kroketten und Tortillas.

Nach dem bekannten Sprichwort ist Andalusien der perfekte Ort, um Tapas zu machen (tapear in spanisch)!

tapas Andalusien
Tapas probieren in Andalusien

Und du, was hast du in Andalusien vor? Welche interessanten Ziele möchtest du besuchen?

Andalusien Reiseführer

Du reist in Andalusien herum? Diese Artikel werden dir helfen!

Entdecke all meine Artikel über Andalusien: Meine besten Tipps, um Deine Reise vorzubereiten!

Du benutzt Pinterest? Hier ist das Bild zum Anpinnen!

reiseführer Andalusien
reiseführer Andalusien
Vincent

Schöpfer des Voyage Tips Blogs, Reise und Fotoliebhaber

Leave A Reply