Sardinien Sehenswürdigkeiten: Top 25 Attraktionen und Aktivitäten

0

Sardinien Reiseführer: Sehenswürdigkeiten und Tipps

Du planst, während deiner nächsten Reise, nach Sardinien zu fahren? Du suchst nach den besten Sehenswürdigkeiten auf Sardinien?

Dann bist du hier genau richtig!

Um dir bei der Planung deines Aufenthaltes zu helfen, habe ich diesen Reiseführer mit den 25 Must-See Attraktionen und Aktivitäten, die man auf Sardinien sehen und machen kann,vorbereitet.

Entdecke Cagliari, die Costa Smeralda, den Golf von Orosei, Alghero und noch viele andere erstaunliche Orte.

Also, welche Sehenswürdigkeiten sollte man sich auf Sardinien unbedingt ansehen? Was sind die besten Aktivitäten?

Finden wir es heraus!

Die 25 besten Sehenswürdigkeiten auf Sardinien: Ausflüge und Sehenswertes

1. Cagliari

Beginnen wir diesen Reiseführer über Sardinien mit der Hauptstadt Cagliari.

Wenn der moderne Teil der Stadt nicht sehr interessant ist, ist das historische Zentrum jedoch einen Besuch wert.

Wenn du Sardinien besuchst, wirst du deine Reise wahrscheinlich am Flughafen von Cagliari beginnen oder beenden, also warum nicht ein bisschen in dieser Stadt bleiben und einen Spaziergang durch die Altstadt machen.

Die besten Sehenswürdigkeiten in Cagliari sind:

  • Il Castello: traditioneller Stadtteil im oberen Teil der Stadt, in dem sich die meisten Touristenattraktionen befinden.
  • Kathedrale von Cagliari: du solltest dir die aragonischen Kapellen und die Krypta der Märtyrer ansehen.
  • Palazzo di Citta: neben der Kathedrale gelegen, zeigt dieses kleine Museum sardische Gemälde und Textilien.
  • Das Nationale Archäologische Museum und seine Sammlung von Objekten und Artefakten aus der Nuragischen Zivilisation. Es ist eines der wichtigsten Museen Sardiniens.
  • Bastion von Saint Remy und die Terrasse Umberto I mit ihrem unglaublichen Blick über Cagliari.
  • Markt von San Benedetto zum Probieren aller sardischen Köstlichkeiten.
  • Poettostrand: dieser 7 km lange Strand ist einer der längsten Italiens und am nächsten zum Stadtzentrum.

Möchtest du noch mehr Informationen über Cagliari? Dann lies meinen ausführlichen Artikel Top 10 Sehenswürdigkeiten in Cagliari.

Cagliari
Cagliari, die Hauptstadt Sardiniens

2. Die malerische Straße SP71 von Porto Teulada nach Chia

Ein weiteres Muss auf Sardinien ist die Panoramastraße (Strada Panoramica“ auf Italienisch) von Porto Teulada nach Chia.

Die SP71 ist eine der schönsten Straßen der Insel.

Sie führt entlang der Südostküste mit einem herrlichen Panoramablick. Auch Strada Panoramica della Costa del Sud genannt, führt diese Straße an mehreren Stränden mit kristallklarem Wasser vorbei.

Es sind so viele, wähle einfach einen aus und gehe etwas schwimmen!

Hier ist die Liste meiner Lieblingsplätze entlang dieser Straße:

  • Spiaggia di Cala Piscinni: Du kannst direkt neben dem Eingang parken, sehr kinderfreundlich!
  • Der Strand von Torre di Pixinni ist ein Kieselsteinstrand und einer meiner Favoriten auf Sardinien. Wir waren völlig allein, als wir dort hinkamen!
  • Der Strand von Tuerredda und sein türkisfarbenes Wasser.
  • Der Strand von Su Giudeu ist so riesig, dass du dort immer einen freien Platz finden wirst!
  • Cipolla Beach ist ein weiterer schöner Sandstrand mit schönen Felsformationen um ihn herum und super klarem Wasser. Es ist mein Lieblingsstrand der Strada Panoramica!
  • Der Leuchtturm von Capo Spartivento: man nimmt den Weg von Cala Cipolla aus, um dorthin zu gelangen. Der Blick über die gesamte Küstenlinie ist atemberaubend!
sp71 Panoramastraße Sardinien
Die herrliche Straße SP71, in Sardinien

3. Insel Sant’Antioco

Wenn du auf der Suche nach den besten Reisezielen in Südsardinien bist, dann solltest du auf der Insel Sant’Antioco Halt machen. Es ist die 4. größte Insel Italiens nach Sizilien, Sardinien und Elba.

Eine Brücke verbindet die Insel mit dem Festland, so dass man keine Fähre nehmen muss, um dorthin zu gelangen.

Was es auf Sant’Antioco in Sardinien, zu sehen gibt:

  • Die Stadt Sant’Antioco: die wichtigste Stadt der Insel. Du kannst am Hafen und am Strand spazieren gehen, die Basilika Sant’Antioco besichtigen, das archäologische Museum, das Forte Su Piso oder sogar das Villagio Ipogeo besuchen und die Höhlenwohnungen (Troglodytes) besichtigen.
  • Maladroxia, eine kleine Strandstadt mit vielen Hotels und Restaurants.
  • Coa Quaddus Strand, unbeaufsichtigter Strand mit einem schönen Blick über Torre Canai.
  • Cala Sapone Strand: kleiner Strand mit Bars und Restaurants in der Umgebung. Du kannst hier auch Tretboote und Kajaks mieten.
  • Der Strand von Cala Lunga: der schönste Strand von Sant’Antico! Ein großer Sandstrand mit klarem, flachem Wasser.

Voyage Tips - Ratschläge
Gehe den Pfad auf der linken Seite von Cala Lunga hinauf, um einen schönen Blick über den Strand zu erhalten.
Sant Antioco cala Lunga
Panoramablick auf Cala Lunga auf der Insel Sant’Antioco

4. San-Pietro-Insel

Gleich neben Sant’Antioco ist San Pietro ein weiterer sehenswerter Ort auf Sardinien.

Die Must-See Attraktionen auf der Insel San Pietro sind:

  • Carloforte: wo sich die meisten Hotels, Geschäfte, Restaurants und Cafés befinden. Es gibt nicht viel zu sehen, aber am Ende des Tages wird es sehr lebhaft, also halte dort an und nimm einen Drink!
  • Strand Bobba: ein sehr trendiger Strand in San Pietro. Es gibt einen großen Parkplatz, eine Bar und man kann Kajaks mieten. Wenn du tolle Aufnahmen von den umliegenden Felsformationen machen willst, mache einen Spaziergang auf dem Weg auf der rechten Seite.
  • Conca-Küste: von dort aus hat man einen schönen Blick auf die Klippen.
  • Spiagga Spalmatore (Strand von Caletta), der berühmteste Strand.
  • Capo Sandalo, mit Sicherheit der schönste Ort auf der Insel! Von dort aus hat man einen 180° Blick auf die Umgebung.

Voyage Tips - Ratschläge
Um von Sant’Antioco nach San Pietro zu fahren, nimm die Fähre von Calasseta aus.

Es gibt stündlich eine und die Fahrt dauert 30 Minuten.

Die Tickets kosten ca. 35€ für 2 Personen + 1 Fahrzeug.

Du brauchst sie nicht im Voraus zu buchen, komme einfach etwas früher und kaufe deine Tickets vor Ort.

San Pietro Capo Sandalo
Die Capo Sandalo – San Pietro

5. Die Nuraghen

Wenn man nach Sardinien reist, muss man mindestens eine Nuraghe besuchen, die gibt es überall auf der Insel!

Aber zuerst, was ist eine Nuraghe?

Falls du noch nie etwas darüber gehört hast, keine Sorge: das war bei mir vor der Reise nach Sardinien auch so.

Im Grunde genommen sind Nuraghen Gesteinsstrukturen aus der Bronzezeit und der nuragischen Zivilisation. Wir wissen nicht genau, wofür sie benutzt wurden, aber Studien sagen, dass sie als Beobachtungstürme und für heilige Rituale verwendet wurden.

Zuerst bestanden sie nur aus einem einfachen Turm, aber einige Nuraghen verwandelten sich in befestigte Komplexe mit mehreren Türmen.

Die meistbesuchte auf Sardinien ist Su Nuraxi Nuraghe. Es ist ein großer Komplex in Barumini und der einzige, der zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört.

Er besteht aus einem zentralen Turm mit einer Bastion, 4 Seitentürmen, einem Hof und einem Brunnen. Im Laufe der Zeit wurde er mit Befestigungen und weiteren Türmen versehen. Auch ein kleines nuragisches Dorf mit ca. 50 Häusern wurde darum herum gebaut.

Es werden hier nur geführte Touren angeboten.

Andere bemerkenswerte Nuraghen sind die Nuraghe Arrubiu, Di Palmavera und Santu Antine.

Nuraghe
Eine Nuraghe, eine archäologische Stätte auf Sardinien

6. Die Iglesiente-Küste

Du fliegst nach Sardinien? Dann ist die Iglesiente Küste ein weiterer Ort, den du nicht verpassen solltest.

Die Küstenstraße SP 83 entlang des Iglesiente ist berühmt für ihre atemberaubenden Ausblicke auf das Meer und die Berge.

Sie führt auch durch alte Bergbaustädte, ein wichtiges Merkmal dieses Teils Sardiniens. In dieser Region befand sich früher der Großteil der Ressourcen der Insel, wie Blei und Silber.

Heute ist diese Bergregion durch wilde erhaltene Landschaften geprägt.

Hier sind die Sehenswürdigkeiten entlang der Küste des Iglesiente (Sardinien), die man unbedingt sehen sollte:

  • Fontanamare Strand: ein langer Sandstrand, beliebt bei Surfern.
  • Der Felsen Pan di Zucchero wurde nach dem in Rio de Janeiro, Brasilien, benannt. Mit einer Höhe von 133 Metern ist er einer der höchsten Faraglioni Sardiniens.
  • Nebida und sein Aussichtspunkt auf dem Pan di Zucchero.
  • Masua und sein Strand: der malerische Blick über das Pan di Zucchero von dort aus, ist sehr schön.
  • Mine Porto Flavia: Die Klippe wurde fast 600 Meter tief eingegraben, um den Erztransport zu ermöglichen. Man kann sie nur mit einer Führung besichtigen, sie muss im Tourismusbüro von Iglesias gebucht werden.
  • Cala Domestica, ein kleiner Strand, umgeben von Kalksteinklippen.
  • Buggerru, ein ehemaliges Bergarbeiterdorf.
  • Portixeddu Strand, ein 3 km langer Sandstrand, umgeben von Pinienbäumen.
porto Flavia Iglesiente Sardinien
Porto Flavia, entlang der Küste des Iglesiente, in Sardinien.

7. Tharros und die Sinis-Halbinsel

Lass uns Sardinien weiter erkunden, indem wir die Sinis-Halbinsel besuchen.

Dieses Gebiet befindet sich im zentral-westlichen Teil Sardiniens, in der Nähe des Golfs von Oristano. Du wirst dort mehrere Strände finden, die zu den schönsten Sardiniens gehören, wobei die bekanntesten sicherlich Aruttas und Putzu Idu sind.

Auf der Halbinsel befindet sich auch eine bedeutende archäologische Stätte der Insel: Die archäologische Stätte Tharros.

Dieser ehemalige Handelsposten wurde von den Phöniziern gegründet und wurde dank seiner strategischen Lage schnell zu einem wichtigen Handelszentrum.

Er wurde 1070 völlig verlassen und heute sind nur noch Ruinen zu sehen.

Dieser Ort ist täglich geöffnet und der Eintritt beträgt 5€.

Voyage Tips - Ratschläge
Gleich nach Tharros kannst du einen schönen Spaziergang auf Capo San Marco machen.

Gehe auf den Turm San Giovanni und genieße einen malerischen Blick auf die archäologische Stätte und die nahe gelegenen Strände. Die Aussicht ist wirklich atemberaubend!

Tharros Sinis-Halbinsel
Ein schöner Spaziergang auf der Sinis-Halbinsel

8. Oristano

Ein anderer großartiger Ort, den man auf Sardinien besuchen kann, ist die Stadt Oristano, im westlichen Teil der Insel.

Oristano ist eine sehr angenehme Stadt, perfekt, um etwa eine Stunde lang im historischen Zentrum herumzulaufen. Diese Stadt ist sehr klein, aber super schön, und man findet dort viele Restaurants und Cafés. Es gibt auch eine Geschäftsstraße zum Einkaufen.

Besuche Oristano, auf Sardinien:

  • Beginne auf der Piazza del Duomo und bewundere die Kathedrale Santa Maria Assunta.
  • Gehe anschliessend weiter zur Kirche San Francesco.
  • Und dann zur Piazza Eleonora d’Arborea. Sie ehrt den Richter von Oristano, der die Carta de Logu, eines der ersten Zivilgesetzbücher Europas, verfasst hat.
  • Beende deine Besichtigung  mit der Piazza Roma, wo sich der Turm von Mariano II befindet. Während des Mittelalters war Oristano eine befestigte Stadt, und dies ist einer der 2 verbliebenen Türme.

Voyage Tips - Ratschläge
Verlasse Oristano nicht, ohne ein Eis im Barbagelato an der Piazza Rima zu essen.

Lass mich gleich zur Sache kommen: es ist mit Sicherheit das beste Eis, das ich auf Sardinien hatte, und wahrscheinlich das beste, das ich je in meinem Leben gegessen habe!

Es schmeckt wirklich köstlich, besonders die Geschmacksrichtungen Veleno und Dolce Latte!

Oristano Sardinien
Oristano Hauptplatz – Sardinien

9. Bosa

Wenn du auf Sardinien etwas unternehmen willst, dann solltest du die schöne Stadt Bosa besuchen.

Bosa ist eine niedliche Kleinstadt mit pastellfarbenen Häusern, die neben einem Fluss liegt. Mit ihrem Schloss auf dem Hügel ist es meiner Meinung nach eines der schönsten Dörfer Sardiniens.

Der beste Aussichtspunkt, um Fotos von Bosa zu machen, befindet sich an der Straße, wenige Minuten bevor man die Stadt erreicht.

Hier sind die wichtigsten touristischen Attraktionen in Bosa:

  • Die ponte Vecchio („alte Brücke“): Zugang zur Altstadt.
  • Der Corso Vittorio Emanuel, die Hauptallee der Stadt, mit vielen Restaurants und Souvenirläden.
  • Bosa-Kathedrale.
  • Das Museum Casa Deriu zur Besichtigung der Spitzen und Stickereien – Sehr beliebt in Bosa.
  • Die Burg von Serravalle: mit Blick auf die ganze Stadt: du solltest unbedingt nach oben gehen, um den Blick auf das Meer und die Berge zu genießen. Du kannst auch das Schloss besichtigen, das vor allem für seine Kapelle und die antiken Fresken berühmt ist.

Ein paar Kilometer von Bosa entfernt befindet sich auch der Küstenort Bosa Marina.

Der Ort ist nicht sehr schön, wenn du also nach dem Besuch von Bosa eine Strandpause machen willst, solltest du lieber an die Strände nördlich der Stadt gehen, wie z.B. Compultittu oder den Strand de S’abba Drucche.

Bosa Sardinien
Blick auf Bosa und die Burg

10. Asinara-Insel

Wie wäre es, während deiner Sardinienreise, die Insel Asinara, zu entdecken?

An der Nordwestspitze der Insel gelegen, hat der Ort eine ganz besondere Geschichte: Vom Ersten Weltkrieg bis zum Dezember 1997 beherbergte er Kriegsgefangene und sogar Gefangene der Mafia!

Im Jahr 1997 wurde das Gefängnis geschlossen und die Insel Asinara wurde dank ihrer reichen Flora (viele endemische Arten) und Fauna zum Nationalpark erklärt.

Heutzutage sind Autos auf der Insel Asinara nicht mehr erlaubt, außer natürlich für touristische Ausflüge.

Um die Insel zu besuchen, musst du zuerst ein Boot in Stintino nehmen.

Die Fahrt dauert ca. 30min und es gibt normalerweise nur eine Abfahrt pro Tag, gegen 9:00 Uhr. Du musst auf jeden Fall im Voraus buchen!

Es gibt 3 Möglichkeiten, die Insel zu entdecken:

Du kannst eine Jeep-Tour mit einem Führer machen, in den touristischen Mini-Zug einsteigen oder ein Fahrrad mieten (die einzige autonome Möglichkeit, die Insel zu besuchen). Diese Tour ist sehr beliebt, also vergiss nicht, deinen Ausflug im Voraus zu buchen.

Sei auf jeden Fall pünktlich! Denn wenn man das Boot verpasst, gibt es keine andere Lösung, um dorthin zu gelangen (oder zurück nach Sardinien zu kommen – man will ja nicht im Gefängnis schlafen, oder? 😅)

Einmal auf der Insel angekommen, kannst du das Gefängnis besuchen, in einer Bucht picknicken und die berühmten Albino-Zwerg-Esel von Asinara sehen.

Da es sich um ein Naturschutzgebiet handelt, wirst du hier nicht wirklich baden können. Schwimmen ist an den meisten Stränden verboten.

Leuchtturm von Punta scorno - Asinara
Der Leuchtturm von Punta scorno – Asinara

11. Alghero

Alghero ist eine weitere sehenswerte Stadt auf Sardinien.

An der Nordwestküste gelegen, ist die Stadt berühmt für ihr historisches Zentrum und ihre gepflasterten Gassen, die voller Denkmäler sind, die man sich ansehen sollte.

Sicherlich ist Alghero eine sehr schöne Stadt, aber seien wir ehrlich, sie ist auch sehr touristisch!

Überall findest du Souvenirläden, Restaurants und Cafés. Es gibt auch viele Geschäfte, die Korallenschmuck, die Spezialität der Region, verkaufen.

Also, was kann man in Alghero, Sardinien, am besten machen?

  • Mache einen Spaziergang auf der Stadtmauer, sie wurde vor kurzem renoviert, so dass es wirklich schön ist.
  • Spaziere durch die Altstadt und ihre engen Gassen.
  • Spaziere entlang der Lungomare-Promenade.
  • Entdecke die Kathedrale di Santa Maria.
  • Steige auf den Glockenturm der Kathedrale und genieße die Aussicht.
  • Nimm einen Drink auf der Piazza Civica, dem Hauptplatz von Alghero.
  • Besuche das Korallenmuseum, um das lokale Handwerk zu entdecken.
  • Buche eine Tour zu den Neptun Grotten (mehr Details weiter unten).

Für weitere Informationen über Alghero kannst du meinen ausführlichen Artikel über die Stadt lesen: Top 6 Aktivitäten in Alghero.

Und wenn du Alghero als Basis für deinen Aufenthalt auf Sardinien gewählt hast, solltest du unbedingt meine Reiseroute lesen, um Alghero und seine Umgebung in einer Woche zu besuchen: Nordwestlich von Sardinien in einer Woche.

Voyage Tips - Ratschläge
Parke dein Auto auf einem der Parkplätze direkt am Meer, bevor du in der Altstadt ankommst.
Alghero Sardinien
Alghero, auf Sardinien

12. Die Neptun Grotten

Die Neptun Grotten sind ein weiteres Muss während einer Reise nach Sardinien.

In der Nähe von Alghero gibt es mehrere Möglichkeiten, die Neptun Grotten zu besuchen.

  • Mit dem Boot von Alghero aus. Das Boot setzt dich am Eingang ab und holt dich nach deinem Besuch wieder ab. Du solltest deine Tickets im Voraus buchen.
  • Mit dem Boot von der Anlegestelle in Porto Conte, dem letzten Dorf vor den Höhlen.
  • Zu Fuß! du musst die 654 in den Fels gehauenen Stufen hinuntergehen, es ist ziemlich beeindruckend. Vergesst nicht, dass du später auch wieder zurückklettern müsst! Es ist die anstrengendste Option, aber in gewisser Weise auch die „sicherste“: Wenn die See etwas rau ist, können die Boote die Passagiere nicht aussteigen lassen und müssen zurück zum Hafen fahren.

Die Höhlen sind 4 km lang, aber nur ein Teil davon ist für die Öffentlichkeit zugänglich. Während deines Besuchs wirst du zahlreiche Stalaktiten und Stalagmiten und sogar einen Binnensee sehen.

Es werden nur Führungen angeboten, sie finden jede Stunde von 9:00 bis 19:00 Uhr statt. Denke also daran, dass du, wenn du um 09:10 Uhr an der Höhle ankommst, bis 10:00 Uhr warten musst um wieder zurück gehen zu können.

Die Tour dauert ca. 45min und kostet 13€ pro Person (7€ für Kinder).

Voyage Tips - Ratschläge
Wenn du die Höhlenführung nicht machen willst, weil du denkst, dass es zu teuer oder zu voll ist, solltest du trotzdem zu Fuß hinuntergehen.

Du kannst dir eine der Höhlenhallen anschauen und ein paar Bilder machen, bevor du wieder nach oben gehst!

Neptun Grotte
Eingang zu den Neptun Grotten

13. Castelsardo

Du suchst nach den besten Reiseziele auf Sardinien?

Dann ist Castelsardo, ein schönes mittelalterliches Dorf in der Provinz Sassari, eine gute Wahl für ein paar Stunden Aufenthalt.

Und wenn ich mittelalterliches Dorf sage, dann sagst du… Burgen und Befestigungsanlagen! Castelsardo wird dich nicht enttäuschen.

Du kannst einen schönen Spaziergang im Dorf machen, die Kathedrale, den Glockenturm, die chiesa di Santa Maria und das Schloss entdecken. Es gibt auch ein Museum, das dem berühmten lokalen Handwerk gewidmet ist: der Korbflechterei.

Du kannst sogar auf den Straßen einige alte Damen sehen, die diese Kunst noch praktizieren. Sie werden sich freuen, dir eine Demonstration zu machen!

Castelsardo ist ein beliebter Ausflugsort, daher findest du dort auch die üblichen Souvenirläden und lokalen Kunsthandwerksläden, sowie viele Bars und Restaurants. Rechne etwa 1 bis 2 Stunden für den gesamten Besuch ein.

Apropos Castelsardo, vergiss nicht, auch den nahe gelegenen Elefantenfelsen zu besuchen.

Wie der Name schon sagt, hat dieser Felsen, der berühmteste von Sardinien, die Form eines Elefanten. Es gibt auch zwei neolithische Gräber im Inneren dieses Felsens.

Du musst dort anhalten, um ein paar Fotos zu machen!

Castelsardo
Castelsardo, auf Sardinien

14. Costa Paradiso

Ich kann nicht über die besten Sehenswürdigkeiten auf Sardinien sprechen, ohne die Costa Paradiso zu erwähnen, eine atemberaubende Küste mit vielen Buchten. Es ist wirklich ein Ort, den du während deiner Reise nach Sardinien besuchen solltest.

Normalerweise muss man auf dem Weg zur Küste und zum Dorf durch eine bewachte Straße gehen. Ich sage „normalerweise“, weil, als wir dort hinkamen, war das Tor offen und keine Wache war zu sehen.

Danach geht die Straße hinunter in Richtung Meer. Sie führt an vielen Ferienhäusern vorbei, die mehr oder weniger versteckt in der umliegenden Natur liegen.

Auch wenn es insgesamt sehr schön aussieht, wirst du schnell verstehen, dass du dich jetzt in dem supertouristischen Teil Sardiniens mit seinen großen Ferienorten und höheren Preisen befindest.

In gewisser Weise ist es wie die französische Riviera von Sardinien!

Die beliebteste Bucht in Costa Paradiso ist Li Cossi. Du kannst dorthin gelangen auf einem sehr schönen (und einfachen) Weg (ca. 10 min zu Fuß) vom Parkplatz aus.

Die Bucht ist großartig, aber ziemlich klein, so dass es immer etwas überfüllt ist. Es macht Sinn, wenn man bedenkt, wie viele Häuser sich in der Nähe befinden.

Am Strand findest du eine Bar und du kannst auch Tretboote und Kajaks mieten.

Diese Art von Aktivitäten solltest du dort wirklich machen: mit dem rosa Granitfelsen und dem türkisfarbenen Wasser ist die Landschaft herrlich!

Costa Paradiso
Costa Paradiso, auf Sardinien

15. Capo Testa

Die Capo Testa war einer meiner Lieblingsorte während meiner Reise nach Sardinien.

Capo Testa war, zur Römerzeit, ein Granit-Steinbruch und ist heute eine lange Strecke von riesigen Felsformationen mit überraschenden Formen! Dieses Phänomen ist auf die Erosion in diesem direkt am Meer gelegenen Gebiet zurückzuführen.

Es ist wirklich ein erstaunlicher Ort, du kannst in deinem eigenen Tempo durch den Ort gehen und all diese riesigen Felsen fotografieren.

Es gibt auch einige schöne Strände in Capo Testa:

  • Spiaggia Zia Culumba mit seinen großen Felsen und kristallklarem Wasser.
  • Cala Spinosa, türkisfarbenes Wasser und schöne Felsformationen!
  • Cala Francese, erreichbar über einen Weg vom Leuchtturm Capo Testa aus.
  • Strand Ponente und Strand Rena di Levante, 2 große feine Sandstrände.
Capo Testa
Capo Testa, auf Sardinien

16. La Maddalena Insel

Die Insel Maddalena ist mit Sicherheit einer der besten Orte auf Sardinien.

Die Insel ist Teil des Nationalparks Arcipelago di La Maddalena, der aus 7 Inseln besteht.

Die 2 größten, La Maddalena und La Caprera (mehr Infos dazu weiter unten), sind die einzigen, die man mit dem Auto besuchen kann. Die anderen kleineren Inseln können nur per Boot erkundet werden.

Um zur Insel Maddalena zu gelangen, gibt es Fähren von Palau aus.

Die Fahrt dauert ca. 20min und kostet 40€ Hin- und Rückfahrt für 2 Personen und ein Auto. Mehrere Unternehmen bieten diesen Ausflug täglich an.

Die Hauptattraktion in La Maddalena sind ohne Zweifel die Strände. Es gibt keine Stadt oder bestimmte Dörfer zu besuchen.

Du solltest ein Auto mieten und die Panoramastraße rund um die Insel fahren, um die Aussicht zu genießen und natürlich auch Strandpausen einlegen, wann immer du Lust dazu hast.

Die besten Stände auf der Insel Maddalena sind:

  • Bassa Trinita: weißer Sand und klares Wasser warten dort auf dich. Es ist ein sehr beliebter Strand, so dass er oft sehr voll ist.
  • Spiaggia di Monte di Rena: ein großer Sandstrand, auch sehr beliebt.
  • Spiaggia del Cardellino: ein ruhigerer Strand direkt nach Monte di Rena. Es ist ein wunderschöner Ort, um das Meer auf Sardinien zu genießen.
  • Der Strand von Spalmatore, einer der touristischsten der Insel.
  • Der Strand Testa del Polpo oder Capocchia du Purpu, was soviel bedeutet wie „Tintenfischkopf“. Du musst unbedingt dort anhalten, es ist meiner Meinung nach der beste Strand von La Maddalena. Türkisfarbenes flaches Wasser, große Felsen, es sieht aus wie auf den Seychellen!

Wenn du auch die anderen Inseln besuchen willst, die nur mit dem Boot erreichbar sind (wie Budelli oder Spargi), dann solltest du jetzt deinen Tagesausflug hier buchen.

Dieser Ganztagesausflug führt dich zu den verschiedenen Inseln mit mehreren Strandbesuchen oder Besichtigungen. Die Tour beinhaltet auch das Mittagessen.

Für mehr Details über die Insel Maddalena solltest du meinen Artikel lesen: Der Maddalena-Archipel

Voyage Tips - Ratschläge
Während deiner Bootsfahrt von Palau nach la Maddalena kannst du in der Ferne links die berühmte Roccia del Orso sehen, einen Felsen in Form eines Bären.

Es ist möglich, diesen Ort zu besichtigen, aber man muss sowohl für das Parken als auch für den Zugangdes Ortes bezahlen, das ist viel, nur um einen Felsen anzuschauen.

Die Aussicht, vom Boot aus,ist atemberaubend, also vergiss nicht, ein Foto zu machen!

Maddalena-Insel
Maddalena-Insel

17. Caprera-Insel

La Caprera ist die zweitgrößte Insel des Maddalena-Archipels. Es ist super einfach dorthin zu kommen, man muss nur die Brücke überqueren, die sie mit der Nachbarinsel La Maddalena verbindet.

Auch dort findet man viele tolle Strände:

  • Cala Serena: leicht zu Fuß erreichbar (10 Minuten vom Strand Garibaldi entfernt). Es ist meiner Meinung nach der schönste Strand von La Caprera.
  • Cala Caprarese: man hat das Gefühl in einem kleinen Fjord zu sein.
  • Cala Napoletana: der beliebteste Strand, mit vielen Booten.
  • Die einsamen Strände: Cala Brigantina und Cala Coticcio. Du musst noch etwas weiter gehen, um sie zu erreichen.

Nach dem Strand, gehe zum Aussichtspunkt des Teialone-Turms. Eine Treppe führt zum höchsten Punkt der Insel, 212 Meter über dem Meeresspiegel.

Natürlich, vergiss nicht, das Haus von Giuseppe Garibaldi, das Compendio Garibaldino, zu besuchen.

Du weisst es vielleicht nicht, aber der italienische Patriot kaufte die Insel und machte sie zu seiner Heimat, als er sich zur Ruhe setzte. Heute kann man eine Führung durch sein Haus machen.

Die beste Art und Weise, deinen Besuch von La Caprera zu beenden, ist der Besuch der Batteria Poggio Rasu Superiore.

Diese ehemalige Militärbatterie bietet die schönste Aussicht über die ganze Insel und ihre Umgebung. Vielleicht wirst du dort sogar wilde Ziegen sehen!

Mehr Informationen über den Besuch der Insel Caprera findest du in meinem Artikel Die besten Sehenswürdigkeiten auf La Maddalena

Voyage Tips - Ratschläge
Für deine Mittagspause auf der Insel Caprera solltest du zu „I Mille“ gehen.

Dieser Kiosk liegt einfach an einem ganz tollen Ort, mit Tonnen von Schatten, Tischen und Hängematten. Die Sandwiches, hergestellt aus einheimischem Käse und geräuchertem Fleisch, sind groß und lecker!

Caprera
Caprera-Insel

18. Costa Smeralda und Porto Cervo

Die Costa Smeralda ist in Sardinien sehr beliebt bei den Jetsets und anderen wohlhabenden Menschen.

Es ist wirklich der Ort, an dem sich all die Milliardäre mit ihren Yachten aufhalten und wo man gesehen werden will.

Der Hafen von Porto Cervo, die „Hauptstadt“ der Costa Smeralda, ist voll von Luxusbooten. Hier findet man auch viele Luxus-Boutiquen, perfekt um die neueste trendige Tasche zu bekommen. Ein paar Prominente wie Harrison Ford oder Sting besitzen dort große Grundstücke.

Die Strände rund um Porto Cervo sind ähnlich: keine kostenlosen Parkplätze, die meisten Strände sind privat und es gibt überall Liegestühle und Sonnenliegen. Trotzdem sind sie immer noch sehr schön. Gehe einfach nicht dorthin, wenn du lieber allein sein willst 😋.

Wo man an der Costa Smeralda am besten baden kann:

  • Pevero Strand, 3km von Porto Cervo entfernt, dieser Strand ist sehr beliebt und oft überfüllt. Als wir dort waren, sahen wir sogar eine 100 Meter lange Yacht in der Bucht.
  • Principe Strand: auch ein sehr beliebter (und sehr schöner) Strand.
  • Romazzino-Strand.
  • Capriccioli Strand.
  • Ruja Strand: ein gehobener Privatstrand, gut ausgestattet.

Wenn du planst, während deiner Reise nach Sardinien an die Costa Smeralda zu fahren, solltest du meinen detaillierten Costa Smeralda-Führer lesen: Wie besucht man die Costa Smeralda?

Voyage Tips - Ratschläge
Es war der Aga Khan, der 1962 beschloss, dieses Land zu kaufen und das Konsortium Costa Smeralda zu gründen.

Sein Ziel war es, diese Region zu einem renommierten Urlaubsort zu machen.

Ich glaube, es ist ihm gelungen!

Strand von Principe Costa Smeralda
Strand von Principe, an der Costa Smeralda

19. Orgosolo

Wenn du Sardinien besuchst, kannst du auch schöne Bergdörfer wie Orgosolo entdecken.

Orgosolo ist berühmt für seine „Wandmalereien“, Gemälde und Fresken, die direkt auf die Fassaden der Häuser gemalt wurden.

Die meisten von ihnen haben einen politischen Hintergrund oder stehen im Zusammenhang mit großen internationalen Ereignissen wie z.B. 9/11 (World Trade Center).  Es gibt mehr als 200 Wandmalereien in Orgosolo.

Die meisten Fresken befinden sich entlang des Corso Repubblica und den angrenzenden Straßen.

Wenn du die Geschichte, die sich hinter den Wandmalereien verbirgt, kennenlernen willst, solltest du einen Audioguide mit Karte (5€/Person) mieten, oder nur die Karte für 3€, wenn du es vorziehst.

Natürlich kannst du auch einfach kostenlos durch die Straßen schlendern!

Dieser Ort ist sehr beliebt, so dass man hier viele touristische Geschäfte findet, die Wandmalereiprodukte verkaufen: Mousepads, Untersetzer, T-Shirts und sogar Postkarten.

Orgosolo
Wandmalereien in Orgosolo

20. Golf von Orosei

Die Haupttouristenattraktion am Golf von Orosei sind die Kreuzfahrten, die dich zu Buchten führen, die nur mit dem Boot erreichbar sind.

Die meisten Boote legen von Cala Gonone, einem kleinen Küstenort, ab.

Es gibt viele Kreuzfahrt-Agenturen zur Auswahl, sie befinden sich im Stadtzentrum und an der Pier. Insgesamt bieten sie alle die gleiche Art von Ausflügen an, zum gleichen Preis.

Da der Ort jedoch sehr berühmt ist, solltest du deine Kreuzfahrt wirklich mindestens einen Tag im Voraus buchen.

Es gibt 3 Möglichkeiten, den Golf von Orosei, mit dem Boot zu entdecken:

  • Eine Segelboot-Tour: es ist eine Ganztagestour, ca. 90€ pro Person, inklusive Mittagessen und mehreren Strandpausen.
  • Eine Zodiacfahrt mit einem Skipper, der das Boot steuert. Du wirst mehrere Stopps in Buchten machen und es kostet ca. 40€ pro Person. Abreise um 9:30 Uhr und Rückkehr um 17:30 Uhr.
  • Mieten eines Zodiacs, das man auch ohne Bootsführerschein selbst fahren kann. Es kostet etwa 120€ für das Boot und Benzin. Es ist die Option, die ich während meiner Reise gewählt habe, da ich kein großer Fan von strengen Zeitplänen bin. Ich gehe wirklich lieber, wohin ich will und wann ich will! Am Ende des Tages, wenn ihr mindestens 4 Personen seid, ist es sogar billiger als eine Kreuzfahrt. Außerdem macht es super Spaß (und ist nicht zu kompliziert), das Boot zu fahren.

Was auch immer du auswählst, hier sind die besten Buchten am Golf von Orosei:

  • Cala Luna
  • Cala Sisine
  • Cala Biriola
  • Cala Mariolu
  • Cala Gabbiani
  • Cala Goloritzé

Diese Kreuzfahrt ist eine der besten Aktivitäten, die man auf Sardinien machen kann!

Weitere Informationen findest du in meinem ausführlichen Artikel: Wie man den Golf von Orosei und den Supramonte besucht.

Gulf of Orosei
Bootstour am Golf von Orosei

21. Bue Marino-Höhlen

Am Golf von Orosei, nicht weit von den Buchten entfernt, sind die Höhlen von Bue Marino ein wichtiges Reiseziel in diesem Teil Sardiniens.

Sie sind nach den letzten Mönchsrobben benannt (auf Italienisch „bue marino“ ). Diese Höhlen waren ihr letzter Schutz, bevor sie ausstarben.

Du musst mit dem Boot dorthin fahren. Die Abfahrten sind nur von Cala Gonone aus möglich.

Es gibt 2 Arten von Touren, um die Höhlen zu besuchen:

  • Eine ganztägige Kreuzfahrt mit Halt in den Buchten und der Höhle (40€ + 9€ Eintritt in die Höhle)
  • Ein Shuttleboot zur Höhle (ca. 25€ Rundfahrt mit Eintritt in die Höhle inklusive).

Einige Reiseveranstalter bieten auch einen Besuch der Höhle mit Strandaufenthalt in Cala Luna an. Es liegt an dir, je nachdem, wie lange du vorhast, dort zu bleiben.

Es gibt nur geführte Besichtigungen der Höhlen, die stündlich beginnen und etwa eine Stunde dauern. Du wirst eine große und schöne Kalksteinhöhle entdecken, einschließlich des Kandelabersaals und des Spiegelsaals.

Höhlen von Bue Marino
Die Höhlen von Bue Marino, auf Sardinien

22. Gorropu-Schlucht und die Straße SS 125

Willst du auch während deiner Reise nach Sardinien ein bisschen wandern?

Dann solltest du zur Gorropu-Schlucht gehen. Diese Schlucht, eine der tiefsten in Europa, ist eines der schönsten Wandergebiete Sardiniens!

Sie liegt nicht weit vom Golf von Orosei entfernt und ist über die Straße Dorgali-Arbatax, auch SS125 genannt, erreichbar. Auf dieser landschaftlich reizvollen Straße kann man schöne Ausblicke auf die Berge genießen.

Es gibt mehrere Ausgangspunkte für die Wanderung bis zur Schlucht.

  • Man startet vom Parkplatz in der Nähe des Hotels Silana, km 183 auf der SS125.
  • Ein weiterer Ausganspunkt befindet sich auf der Ponte Sa Barva, 15 km von Dorgali entfernt.

So oder so, es ist mindestens eine 4-5 stündige Wanderung.

Wenn du den Eingang der Schlucht erreichst, musst du 5€ bezahlen, um hineinzukommen. Dann kann man den Canyon mit seinen riesigen Kalksteinfelsen zu Fuß erkunden.

Der letzte Teil der Schlucht (der rote Pfad) ist nur mit einem Führer erlaubt. Trage bequeme Schuhe und nimm viel Wasser mit!

Für den Rückweg, wenn du zu müde bist, warten am Weg Jeeps auf dich, die dich für ca. 15€ zurück zum Parkplatz bringen.

Denke aber daran, dass es etwa eine Stunde zu Fuß dauert, um zu den Jeeps zu gelangen.

Die malerische Straße SS125, in Sardinien
Die malerische Straße SS125, in Sardinien

23. Sardiniens Strände

Wohin sollte man auf Sardinien gehen, um herrliche Strände zu finden?

Die Antwort ist einfach: überall!

In der Tat, wenn du in Sardinien bist, kannst du jederzeit eine Strandpause einlegen und es wird nie lange dauern, bis du den perfekten Strand findest. Von kleinen abgelegenen Buchten bis hin zu langen Sandstränden mit Sonnenliegen ist für jeden etwas dabei.

Ich habe in diesem Artikel schon viele Strände erwähnt, daher hier eine Zusammenfassung der schönsten und beliebtesten Strände Sardiniens:

  • Su Giudeu Strand an der Costa del Sud
  • Cala Lunga auf der Insel Sant’Antioco
  • Pelosa Strand in Stintino
  • Li Cossi Strand an der Costa Paradiso
  • Strand Capocchia du Purpu auf der Insel Maddalena
  • Spiaggia del Principe (Strand des Prinzen) an der Costa Smeralda
  • Alle Strände im Golf von Orosei

Natürlich gibt es noch hunderte andere Strände auf Sardinien, daher wäre es unmöglich, dir eine vollständige Liste zu geben… Aber ich werde bald mit dir einen vollständigen Reiseführer der besten Strände Sardiniens teilen!

Strände Sardinien
Es gibt so viele Strände auf Sardinien!

24. Besuch von Höhlen auf Sardinien

Du bist des Strandes müde und suchst nach alternativen Aktivitäten auf Sardinien?

Warum sich nicht etwas abkühlen und die Höhle besuchen?

Neben den bereits erwähnten Neptun- und Bue Marino-Höhlen gibt es auf Sardinien noch weitere interessante Höhlen zu besichtigen.

Welche Höhlen sind auf Sardinien zu besichtigen?

  • Su Marmuri Höhle: Die Höhle liegt in der Nähe von Ulassai und Tortoli, ist 1km lang und bis zu 50 Meter hoch. Es ist mit Sicherheit eine der beeindruckendsten Höhlen Sardiniens. Der Besuch dauert ca. 1 Stunde und du wirst hier viele Felsformationen sehen, einige mit überraschenden Formen. Ich habe es geliebt!
  • Ispinigoli-Höhle: befindet sich in der Gegend von Dorgali, in der Nähe des Golfs von Orosei. Es lohnt sich, dorthin zu gehen, um den riesigen Stalagmiten zu sehen, er ist mehr als 38 Meter hoch! Du kannst aber diese Höhle nur mit einer 45-minütigen Führung besichtigen.
  • Ist Zuddas Höhle: 6km von Santadi entfernt, ist es eine schöne Höhle mit erstaunlichen Kristallen in der letzten Halle. Rechne etwa 1 Stunde für die Führung ein.
  • Höhle Su Mannau: in der Nähe von Fluminimaggiore gelegen. Der Besuch dauert 1 Stunde und du wirst mehrere Innenseen sehen.
  • Höhle San Giovanni: 4 km von Domusnovas entfernt, ist diese kleine Höhle mit Stalaktiten und Stalagmiten frei zu besichtigen.
grotta di Su Marmuri
La grotta di Su Marmuri

25. Entdecke die sardische Küche

Wenn du nach Sardinien fährst, solltest du mindestens einmal in einem Agriturismo (einer Art Farm) essen! Es ist der beste Ort um echte typische sardische Gerichte auszuprobieren!

Ein typisches Agriturismo-Menü beinhaltet folgendes:

  • Einige Antispati: ein Teller gefüllt mit Käse, geräuchertem Fleisch + gebratenem und mariniertem Gemüse wie Auberginen oder Artischocken.
  • A primo piatto: normalerweise ein Nudelgericht. Einige beliebte sardische Spezialitäten sind die „gnochetti“ (Nudeln in Muschelform) und die „culurgiones“ (eine Art mit Käse gefüllte Ravioli mit Tomatensauce).
  • Ein zweiter Piatto: es kann Fleisch oder Fisch sein, serviert mit einem Salat und Gemüse. Eine sardische Spezialität ist porceddu, ein gebratenes Spanferkel.
  • Ein Dessert: Die sebadas sind die häufigsten Desserts. Es handelt sich um gebratene Ricotta-Blätterteigkuchen, die mit Honig überzogen sind. Einfach köstlich!
  • Ein Digestivum: Es wird oft ein „Mirto“ sein, der berühmteste.

Die Menüs in den Agriturismen haben einen festen Preis, normalerweise zwischen 25€ und 30€ pro Person, Getränke inbegriffen (Wasser + Wein).

Ich kann dir garantieren, dass es ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis ist, denn die Portionen sind ultra großzügig! Es ist schwer, das Ende der Mahlzeit zu erreichen.

culurgiones Sardinien
Die Culurgiones, ein typisches Nudelgericht Sardiniens

Die Culurgiones, ein typisches Nudelgericht Sardiniens

Und du, was planst du während deiner Reise nach Sardinien zu besuchen?

Du reist in Sardinien herum? Diese Artikel werden dir helfen!

Entdecke all meine Artikel über Sardinien: Meine besten Tipps, um Deine Reise vorzubereiten!

Du benutzt Pinterest? Hier ist das Bild zum Anpinnen!

Sardinien Reiseführer
Sardinien Reiseführer
Vincent

Schöpfer des Voyage Tips Blogs, Reise und Fotoliebhaber

Leave A Reply